Start

Aktuelles

Über Kranichschutz Deutschland

Unterstützen Sie
den Kranichschutz

Kraniche beobachten ohne zu stören

Kranichrastplätze in Europa

Netz-Links

Gästebuch

 
   

 
Druckversion
 
   
 
Übersichtskarte | Arjuzanx | Diepholzer Moorniederung | Extremadura | Hornborga See | Hortobágy | Hula-Tal (Israel) | Kristianstads Vattenrike | Kvismaren See | Lac du Der-Chantecoq | Laguna de Gallocanta | Matsalu Bucht | Laguna de La Janda | Rhin-/Havelluch | Rügen-Bock-Region | Tåkern See | Vaasa
 
   

 
Wann? Wo? Wieviele?

19.09.16 - 5.253 14.09.15 - 5.790 15.09.14 - 7.250 23.09.13 - 910 21.09.13 - 1.570

26.09.16 - 12.050 22.09.16 - 12.450 19.09.16 - 10.050 15.09.16 - 7.500 12.09.16 - 6.750

27.09.16 - 47.650 20.09.16 - 32.970 16.09.16 - 12.500 14.09.16 - 8.000 30.11.15 - 6.570

15.08.16 - 6.270 30.05.16 - 130 23.05.16 - 360 16.05.16 - 230 10.05.16 - 1.020

25.09.16 - 23.000 24.09.16 - 22.350 17.09.16 - 13.774 11.09.16 - 9.085 13.08.16 - 1.511

22.09.16 - 7 22.01.16 - 89.733 18.12.15 - 121.043 21.10.15 - 13.497 05.10.15 - 507

21.09.16 - 9 25.02.16 - 660 18.02.16 - 1.279 15.02.16 - 2.192 04.02.16 - 17.155

21.09.16 - 504 19.09.16 - 204 07.09.16 - 62 29.08.16 - 39 26.08.16 - 37

Um mehr über die Rastplätze zu erfahren bewegen Sie die Maus über die Karte.
 
   
   
Kranichschutz Deutschland
 

 

 Projektträger:

NABU


WWF

 Unterstützt durch:

Lufthansa Umweltförderung

   
 
Gültiges HTML 4.01!  Gültiges CSS!

Dokument zuletzt bearbeitet am 05.10.2014

© Kranich-Informationszentrum 2005-2016
Kontakt | Sitemap | Impressum

 
   

Söderfjärden / Vaasa

Kvismaren See

Der Kvismaren See wird erst seit der Durchführung von Renaturierungsmaßnahmen in den 1980er Jahren als Rastplatz genutzt. Er ist von 200 km² landwirtschaftlicher Fläche mit Kartoffel- und Erbsensaaten sowie Wiesen umgeben.

Tåkern See

Der Tåkern See ist 45 km² groß, mit 80 cm Tiefe sehr flach und von Agrarlandschaft mit Wiesen und Auwäldern umgeben. Die Region wurde 1975 als Naturschutzgebiet ausgezeichnet und ist sowohl Teil der Ramsar-Konvention als auch von Natura 2000.

Hornborga See

Der See ist der wichtigste Rastplatz Skandinaviens, er wurde nach 150jähriger Trockenlegung Mitte der 1990er Jahre erfolgreich renaturiert. Nach dem Wegfall des Kartoffelanbaus werden seit 25 Jahren Getreidefütterungen durchgeführt.

Matsalu Bucht

Hortobágy

Lac du Der-Chantecoq

Der Lac du Der-Chantecoq ist ein 5000 ha großer See, der in den 1970er Jahren als Hochwasserrückhaltebecken geschaffen wurde und nun zum Rasten und Überwintern genutzt wird. Nahrung bieten Maisstoppelfelder und Gerstensaaten.

Arjuzanx

Arjuzanx ist ein wichtiges Überwinterungs- und Rastgebiet. Die früher durch Braunkohletagebau geprägte Region wurde 1980 renaturiert und bildet heute ein 2.500 ha großes umzäuntes Naturschutzgebiet mit Seen, Wiesen und Maisäckern.

Laguna de Gallocanta

Der flache, 1400 ha große See liegt auf einem Hochplateau in 1000 m Höhe und ist seit 1995 sowohl ein Ramsar-Feuchtgebiet als auch nationales Naturschutzgebiet. Nahrung wird meist auf entfernt liegenden Mais- und Sonnenblumenfeldern gesucht.

Rügen-Bock-Region

Die Region des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ist einer der wichtigsten Rastplätze in Mitteleuropa mit Schlafplätzen in dem flachen Bodden und Mais- und Getreidestoppeln sowie Neusaaten. Hinzu kommen Ablenkfütterungen.

Rhin-/Havelluch

Im Rhin- und Havelluch (bei Linum/Nauen) werden die größten Rastzahlen im deutschen Binnenland erreicht. Es handelt sich vor allem um Vögel aus den Ländern des östlichen europäischen Verbreitungsgebiets.

Extremadura

Die Region von der Größe der Schweiz ist das wichtigste Überwinterungsgebiet. Die großen Eichenaltbestände sind neben Getreideflächen die wichtigste Nahrungs-grundlage. Schlafplätze befinden sich in Feuchtgebieten sowie an Stauseen.

Diepholzer Moorniederung

Die Diepholzer Moorniederung stellt mit den von landwirtschaftlichen Flächen (v.a. Maisanbau) umgebenden renaturierten Mooren ein neues großes Rastgebiet in Niedersachsen dar. In milden Wintern erfolgen erste Überwinterungsversuche.

Hula Tal (Israel)

Kristianstads Vattenrike

Das Biosphären-Reservat Kristianstads Vattenrike mit seinen Feuchtgebieten entlang des Helge Flusses ist ein wichtiger Kranichrastplast in Süd-Schweden, besonders zur Frühjahrsrast. Die meisten Kraniche verbringen die Nacht in den flachen Gewässern des Natur Reservats Pulken-Yngsjön.

Laguna de La Janda

Die ehemalige „Laguna de La Janda“, welche vom Fluss Barbete gebildet wurde, war bis zur Entwässerung durch Drainage in den 1960er Jahren eine der bedeutendsten Feuchtgebiete für den Vogelzug, die Rast und die Überwinterung auf der Iberischen Halbinsel.