Language
Language
  • Kraniche
  • Pflegemaßnahmen am Günzer See
Aktuelle Nachrichten

Pflegemaßnahmen am Günzer See

© Dr. G. Nowald

Auch wenn wir den majestätischen Anblick und das laute Rufen der Kraniche vermissen, so ermöglichte der Abzug der „Vögel des Glücks“ Ende Oktober die Umsetzung einiger schon lange geplanter Pflegemaßnamen am Günzer See.

Viele Flächen im Bereich des KRANORAMAs kommen aus dem Nationalen Naturerbe (NNE). Diese Flächen wurden 2015 an Kranichschutz Deutschland übertragen, mit dem Ziel den ökologischen Wert des Gebietes zu erhöhen. Aus diesem Grund werden die NNE-Flächen jetzt extensiv und naturnah bewirtschaftet. Diese Form der Grünlandwirtschaft schafft eine Mosaikstruktur und fördert auf dieser Weise die Diversität.

Die zusätzlichen Pflegemaßnahmen konzentrierten sich nun allerdings auf die Entwässerungsgräben. Diese Gräben sind in den letzten Jahren stark durch Schilf zugewachsen. Dadurch fehlen offene Kleingewässer, welche von einigen Libellen und Amphibienarten bevorzugt werden. Zur Schaffung solcher langsam fließenden, bzw. stehenden Kleingewässer wurden diese abschnittsweise vom Schilf befreit. Zusätzlich ließen wir auf insgesamt 150m in mehreren Bereichen die Entwässerungsgräben vertiefen und gleichzeitig die Uferböschung abflachen. Diese Maßnahmen sollen auch den Kranichen den Zugang zum Wasser erleichtern um bei einem kühlenden Bad ihr Gefieder zu putzen.

Mit dem Aushub wurden zudem im weiteren Verlauf Gräben leicht verfüllt, um ein komplettes Abfließen zu verhindern. So bleibt das Wasser länger in der Landschaft. Diese Maßnahme wird vor allem in trockenen Folgejahren von größter Bedeutung sein.

Wir sind schon jetzt gespannt welche Auswirkungen dieser Maßnahmen zu beobachten sind und welche spannenden Insektenarten und Frösche sich im nächsten Jahr dort ansiedeln werden. Wir halten Sie diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

Zurück

© Kranichschutz Deutschland 2017-2019

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.