Language
Language
  • Kraniche
  • Zugstau sorgt für anhaltende Rekordzahlen von rastenden Kranichen
Aktuelle Nachrichten

Zugstau sorgt für anhaltende Rekordzahlen von rastenden Kranichen

Die Synchronzählung am zweiten Oktober Wochenende ergaben erneut Höchstzahlen von über 86.000 Kranichen in der Darß-Zingster Boddenkette und Rügen. Diese Region ist für die Kraniche allerdings nur ein Zwischenstopp auf der langen Reise in die Winterquartiere in Spanien und Frankreich. Anhaltende Südwestwinde verhinderten in der vergangenen Woche den Abzug vieler Kraniche in Richtung Frankreich. Das Fliegen entgegen der Windrichtung ist viel energieaufwendiger, weshalb die Vögel des Glücks in einem Rastgebiet ausharren, bis sich die Wetterbedingungen ändern. „Zugstau“ wird dieses Phänomen genannt.

Vergangenen Montag und Dienstag streifte allerdings ein Hochdruckgebiet unsere Region und sorgte für viel Sonnenschein und wenig Wind. Einige Kraniche traten daraufhin die nächste Etappe auf ihrer langen Reise zur Extremadura in Spanien an. Wie viele es insgesamt waren, werden wir hingegen erst durch die nächste Synchronzählung am kommenden Wochenende erfahren. Doch eines können wir Ihnen bereits jetzt verraten: es sind noch immer sehr viele Vögel des Glücks in der Darß-Zingster Boddenkette und Rügen zu beobachten. Ein Besuch lohnt sich also weiterhin!

Wenn Sie das Rastgeschehen miterleben wollen, kommen Sie am besten in das KRANORAMA am Günzer See (täglich von 09-18.00 Uhr geöffnet) und in die Ausstellung des NABU-Kranichzentrums in Groß Mohrdorf (täglich von 09.30-17.30 Uhr geöffnet).

Zurück

© Kranichschutz Deutschland 2017-2019

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.