Start

Aktuelles

Über Kranichschutz Deutschland

Unterstützen Sie
den Kranichschutz

Kraniche beobachten ohne zu stören

Netz-Links

Gästebuch

 
   

 
Rastplätze in Europa
Kranichrastplätze
in Europa
 
   

 
Zugbeobachtungen
melden
 
   

 
English English Pages
 
   

 
Druckversion
 
   

  Sitemap - Impressum - Kontakt  
 
Kranichschutz Deutschland bei Facebookfacebook.com/kranichschutz
(keine Anmeldung bei Facebook notwendig)
Herzlich willkommen auf den Internetseiten von Kranichschutz Deutschland!
Hier erfahren Sie alles über Kraniche und vieles mehr...
 
   

 
Farbmarkierung und Besenderung von Kranichen im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide 2. Juli 2014

Seit 1995 werden jährlich in der zweiten Junihälfte sechs bis acht Wochen alte, noch flugunfähige Kraniche von einem internationalem Team durch das Kranich-Informationszentrums individuell markiert. Am 23. Juni startete das Team aus Spanien, Frankreich, Deutschland und Äthiopien seine Arbeit im Naturpark und hatte bis zum 1. Juli aufgrund des guten Bruterfolges der Kraniche in diesem Jahr 39 Jungkraniche und sogar zwei mausernde Altvögel beringt.

Beringter Kranich wird freigelassen

Nach nur etwa 10 Minuten wird der soeben farbmarkierte Kranich von dem äthiopischen Kollegen wieder freigelassen. (Foto: Dr. Günter Nowald)

Mit Hilfe der individuell zu erkennenden Vögel werden die Lebensraumansprüche in den Brut-, Rast- und Überwinterungsgebieten sowie die Einflüsse der intensiven Landwirtschaft erforscht. Im Fokus stehen in den letzten Jahren auch die Auswirkungen der Wetterextreme mit ausgeprägten Trockenperioden oder Starkregenfällen. Zusätzlich werden die Vögel auch auf den Ernährungszustand, auf Parasiten und Verletzungen untersucht.

Herzlichen Dank an die Verwaltung und an den Förderverein des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide!

 
   

 
Kraniche – eine Vogelart, die den Menschen in ihren Bann zieht 2. Juli 2014

KranichkopfMusikalisch umrahmte Bildershow „Kraniche – eine Vogelart, die den Menschen in ihren Bann zieht“ von Anne Kettner am Dienstag, den 15.07.14, um 20:00 Uhr im Kranich-Informationszentrum.

Bereits seit vielen Jahrhunderten üben Kraniche eine besondere Faszination auf den Menschen aus. Was macht diese Zugvögel so besonders, dass noch heute die Menschen zum Himmel schauen, wenn sie das Rufen der Kraniche hören? Nehmen Sie teil an einer Bilderreise durch das facettenreiche Leben der eleganten Zugvögel und ergründen Sie gemeinsam mit Frau Kettner, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums und Kranich-Rangerin, diese Faszination.

 
   

 
Auf den Spuren des Kranichs 2. Juni 2014

Kranich breitet die Flügel ausMusikalisch umrahmte Bildershow „Auf den Spuren des Kranichs“ von Karsten Peter am Dienstag, den 10.06.14, um 20:00 Uhr im Kranich-Informationszentrum.

Viel Wissenswertes gepaart mit Erzählungen und Gedichten über die grazilen, grauen Tänzer erwartet Sie auf dieser von Musik umrahmten Bilderreise durch das Jahr der Kraniche. Erleben Sie das Gerangel während Rastzeiten und tauchen Sie ein in die Stille der Brutreviere. Auf einem kurzen Trip geht es entlang des westeuropäischen Zugwegs. Aber Vorsicht, wenn Ihnen die einzig wahre Geschichte über die rote Kopfplatte erzählt wird. Die ist wohl mit einem kleinen Augenzwinkern versehen.

Wandeln Sie mit Herrn Peter an einem emotionsreichen Abend auf den Spuren des Kranichs.

 
   

 
Weißstorch-Safari mit Kranichrangerin 18. Mai 2014

Am 23. Mai widmet sich das Kranich-Informationszentrum einem weiteren Glücksvogel, dem Weißstorch – neben dem Kranich eine weitere charismatische Großvogelart, die auch in Nordvorpommern zu Hause ist.

An diesen Tagen findet eine spannende Exkursion zu Horststandorten der Weißstörche in der Region zwischen Prohn, Duvendiek und Kedingshagen statt. Sie können mit der Kranichrangerin am beeindruckenden Familienleben der Störche teilhaben.

Storchenpaar im Nest

  • Wann? Am 23.05.2014 um 10 Uhr
  • Wo? Treffpunkt ist das Kranich-Informationszentrum, Groß Mohrdorf
  • Was?
    • Vortrag über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Kranich und Weißstorch
    • Rundfahrt im Kranichbus zu verschiedenen Horsten der Weißstörche
    • Naturkundliche Wanderung
  • Wie lange? Die Exkursion dauert etwa 3 Stunden
  • Wie teuer? Die Teilnahme kostet 18 € p. P.
  • Wie viele? Es sind maximal 8 Teilnehmer möglich (Mindestanzahl: 4 Teilnehmer)
  • Was nun? Schnell anmelden im Kranich-Informationszentrum
 
   

 
Kranichwelten - Eine Reise mit den Vögeln des Glücks durch Europa 10. Mai 2014

Tanzende KranicheMusikalisch umrahmte Bildershow „Kranichwelten - Eine Reise mit den Vögeln des Glücks durch Europa“ von Dr. Günter Nowald am Dienstag, den 13.05.14, um 20:00 Uhr im Kranich-Informationszentrum.

Lassen Sie sich von Dr. Günter Nowald in die geheimnisvolle Welt der Kraniche auf ihrem westlichen Zugweg entführen. Wir starten die Reise von den traditionellen Überwinterungsgebieten in der rauen und ursprünglichen Extremadura im Südwesten Spaniens und ziehen mit den Vögeln des Glücks dem Frühling entgegen. Dabei geht es zunächst zur malerischen Laguna de Gallocanta nördlich von Madrid. Verweilen Sie etwas später an den großen Rastplätzen in Arjuzanx im Südwesten Frankreichs oder am Lac du Der Chantecoq. Dr. Nowald bringt Sie anschließend an verschwiegene Plätze in Mecklenburg-Vorpommern und Schweden - tauchen Sie ein in die heimliche aber faszinierende Brut und in die aufwendige Aufzucht der Nachkommen. Folgen Sie den Kranichen „Wölkchen“ und „Sunny“ auf ihrer ersten Reise durch Europa.

 
   

 
Kranichwelten - Eine Reise mit den Vögeln des Glücks durch Europa 24. April 2014

Kranich scheucht einen anderen KranichDer ZOOLOGISCHE GARTEN MAGDEBURG lädt Sie am Freitag, den 25.04.2014 um 17:00 Uhr zur musikalisch umrahmten Bildershow „Kranichwelten - Eine Reise mit den Vögeln des Glücks durch Europa“ ein. Lassen Sie sich von Dr. Günter Nowald in die Welt der Kraniche auf ihrem westlichen Zugweg entführen. Wir starten die Reise von den traditionellen Überwinterungsgebieten in der rauen Extremadura im Südosten Spaniens und ziehen mit den Vögeln des Glücks zunächst zur malerischen Laguna de Gallocanta nördlich von Madrid. Verweilen Sie etwas später an den großen Rastplätzen in Arjuzanx im Südosten Frankreichs oder am Lac du DerChantecoq.

Folgen Sie den charismatischen Kranichen an verschwiegene Plätze in Mecklenburg-Vorpommern und Schweden und tauchen Sie mit ein in die heimliche aber faszinierende Brut und in die aufwendige Aufzucht der Nachkommen.

 
   

 
Jungkraniche mit GPS-GSM-Sender erkunden Norddeutschland 13. April 2014

Blacky, Wölkchen und Sunny haben die Mitarbeiter des Kranich-Informationszentrums die drei Kraniche, die im vergangenen Jahr erstmals mit einem GPS-GSM-Sender ausgestattet wurden, genannt. Alle drei Jungkraniche sind nach ihrer Überwinterung in Spanien (Blacky & Wölkchen) und Frankreich (Sunny) gesund und munter wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

Die fast einjährigen Jungkraniche verbringen den Sommer zusammen in kleinen Trupps mit anderen Nichtbrütern. Während Wölkchen in Mecklenburg-Vorpommern – der Heimat aller drei Kraniche – ist, befindet sich Blacky in Sachsen-Anhalt nahe Wolfsburg und Sunny in Brandenburg (nahe Wittstock).

Aufstellung des Kranich-Info-Mobils (KIM)

Die Sender der drei Pionierkraniche zeichnen im 10 bis 30 Minutentakt den Standort der Glücksvögel auf, wodurch sich Schlafplätze, Reviere, Zugrouten und vieles mehr erforschen und damit schützen lässt. Auch in diesem Jahr sollen wieder drei Kraniche mit einem solchen Sender ausgestattet werden. Informationen zur Unterstützung des Projektes finden Sie unter: http://www.kraniche.de/Start/Foerderer.shtml (Live-Projekt-Projekt-Patenschaft).

Aktuelle Berichte über Blacky, Wölkchen und Sunny finden Sie regelmäßig auf unserer Facebook-Seite. Zum Lesen der Berichte müssen Sie sich übrigens nicht extra bei Facebook registrieren – einfach auf folgenden Link klicken: https://www.facebook.com/kranichschutz.

 
   

 
Weitere Meldungen finden Sie hier.
 
   
   
Kranichschutz Deutschland
 

 

 Projektträger:

NABU


WWF

 Unterstützt durch:

Lufthansa Umweltförderung

   
 
Gültiges HTML 4.01!  Gültiges CSS!

Dokument zuletzt bearbeitet am 30.07.2014

© Kranich-Informationszentrum 2005-2014
Kontakt | Sitemap | Impressum