Start

Aktuelles

Über Kranichschutz Deutschland

Unterstützen Sie
den Kranichschutz

Kraniche beobachten ohne zu stören

Netz-Links

Gästebuch

 
   

 
Rastplätze in Europa
Kranichrastplätze
in Europa
 
   

 
Zugbeobachtungen
melden
 
   

 
English English Pages
 
   

 
Druckversion
 
   

  Sitemap - Impressum - Kontakt  
 
Kranichschutz Deutschland bei Facebookfacebook.com/kranichschutz
(keine Anmeldung bei Facebook notwendig)
Herzlich willkommen auf den Internetseiten von Kranichschutz Deutschland!
Hier erfahren Sie alles über Kraniche und vieles mehr...
 
   

 
Tolle Geschenke zu Weihnachten 12. Dezember 2014

Die besinnliche Weihnachtszeit hat begonnen und Heiligabend rückt näher. Für ihre Lieben, Freunde, Verwandten und Bekannten finden Sie sicher das ein oder andere Geschenk in unserem Shop. Verschiedene Bildbände, Kalender, DVDs und schöne Accessoires sind genau das Richtige für lange Winterabende und als Einstimmung für das kommende Kranichjahr mit Empfehlung des Weihnachtsmannes.

Buch Kranichbegegnungen+

Buch „Kranichbegegnungen - Kranichwelten“

Nomaden der Lüfte

Buch „Nomaden der Lüfte“

Buch Oma Lilli geht auf Reisen

Kinderbuch „Oma Lilli geht auf Reisen“

Taschenkalender 2014

Taschenkalender 2015

Kalender Kraniche 2015

Kalender „Kraniche 2015“ von D. Damschen

Kalender Faszination Kranich 2015

Kalender „Faszination Kranich 2015“ von K. Fischer

Weihnachtsgeschenke Bildergeschichte Ein Kranich auf dem Weg zum Mond Silberkette mit Anhänger Tasse Kranichtanz

Bildergeschichte „Ein Kranich auf dem Weg zum Mond“ | Tasse „Kranichtanz“ | Silberkette mit Anhänger

Noch mehr Geschenkideen finden Sie in unserem Kranich-Shop. Betriebsbedingt erfolgt kein Versand zwischen dem 19.12.2014 und dem 05.01.2015. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 
   

 
Das Kranichjahr 2013/2014 30. November 2014

Journal der Arbeitsgemeinschaft Kranichschutz Deutschland - Das Kranichjahr 2013/2014Das aktuelle Journal der Arbeitsgemeinschaft Kranichschutz Deutschland mit Informationen zum Kranichbrutbestand, zur Rast und Überwinterung in Deutschland, Wettereinflüssen und Zugverhalten sowie nationalen und internationalen Projekte können Sie in unserem Shop bestellen.

 
   

 
Kranichzug - Wie schnell fliegt ein Kranich? 23. November 2014

Wölkchen, einer von sechs Kranichen die in Deutschland mit einem GPS-GSM Sender ausgestattet wurden, ist am 1. November in Spanien angekommen (Live-Projekt mit GPS-GSM Kranich, siehe www.kraniche.de/Start/Foerderer.shtml). Bei seinem ersten Zug erreichte er nach sieben Tagen am 14.11.13 sein Überwinterungsgebiet in Bocacara, Spanien. Seine Höchstgeschwindigkeit betrug 64 km/h, die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 45 km/h!

Kraniche am Abendhimmel
 
   

 
72.292 Kraniche... 26. Oktober 2014

...wurden bei der letzten Synchronzählung am 19.10.14 von den Mitarbeitern des Kranich-Informationszentrums und des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft erfasst. Dabei konnte an zwei kleineren Schlafplätzen aus personellen Gründen nicht gezählt werden. Vermutlich waren daher etwa 75.000 Kraniche in der Region! An diesem Wochenende wird erneut der Rastbestand ermittelt. Dann wird sich zeigen, wie viele Vögel des Glücks ihren Wegzug angetreten haben.

Der mobile Info-und Beobachtungsstand für Kranichtouristen (KIM) ist am 24.10.14 in sein Winterlager zurückgekehrt. Im März 2015 wird er wieder in Aktion treten und an der Fütterungsfläche bei Günz seine Tür für alle Kranichfreunde öffnen.

Die Ausstellung des Kranich-Informationszentrums in Groß Mohrdorf (14 km NW Stralsund) hat täglich von 09:30-17:30 Uhr geöffnet. Hier können wir Ihnen auch auf Karten zeigen, wo Sie die Kraniche aktuell am besten beobachten können. Daher sollte das Zentrum der Ausgangspunkt Ihrer Kranichexkursion sein.

Auf der Fütterungs- und auf den angrenzenden Flächen bei Günz sind noch immer über 2.000 Kraniche und zahlreiche Gänse und Enten zu bestaunen. Eine Reise in das Kranichland lohnt sich immer!

Kraniche am Schlafplatz
 
   

 
Rasthöhepunkte in der Region des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft 17. Oktober 2014

Am 15.10.14 berichtete unser schwedische Kollege Sigvard Lundgren von außergewöhnlich starkem Abzug aus Skandinavien mit mehren Tausend Kranichen. Da aus der Region des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft kein nennenswerter Abzug erfolgte, rasten vermutlich aktuell über 70.000 Vögel des Glücks in der Region. Eine genaue und vollständige Erfassung ist momentan aber aufgrund der nebeligen Situation am Morgen nicht möglich. Dafür können aber schöne „Wischbilder“ die mystischen Momente festhalten.

Heute waren wieder weit über 3.000 Kraniche und zahlreiche Gänse und Enten auf der Fütterungs- und auf den angrenzenden Flächen. Zwei Seeadler flogen zahlreichen Scheinattacken und sorgten für viel Aufregung. Ein wunderbares Naturschauspiel. Die Ausstellung des Kranich-Informationszentrums in Groß Mohrdorf (14 km NW Stralsund) hat täglich von 09:30-17:30 Uhr geöffnet. Hier können wir Ihnen auch auf Karten zeigen, wo Sie die Kraniche aktuell am besten beobachten können. Daher sollte das Zentrum der Ausgangspunkt Ihrer Kranichexkursion sein.

Rasthöhepunkt
 
   

 
Wandertag der 3c von der Kranichgrundschule zum Kranich-Informationszentrum 15. Oktober 2014

Zum wiederholten Mal besuchte eine Schulklasse der Grundschule das Kranich-Informationszentrum. Nach einer eineinhalbstündigen Wanderung über Muuks nach Groß Mohrdorf trafen die Drittklässler überpünktlich und hungrig bei uns ein. Gemeinsam frühstückten die 16 Kinder im Garten des Zentrums. Anschließend erfuhren sie allerlei über den Graukranich, seine Lebensweise und hatten auch die Möglichkeit selbst mit einer Pinzette zu testen, wie viel Mais sie in einer Minute picken können. Anschließend konnten die Mädchen und Jungen ihr Wissen in einem Kranichquiz unter Beweis stellen. Trotz des trüben Wetters freuten sich alle Schüler der 3c, Frau Heinrich und die Mitarbeiter des Zentrums über den gelungen Vormittag am 15.10.14. Mit kleinen Geschenken im Gepäck fuhr die Schulklasse zurück nach Altenpleen.

Wandertag

Picken wie ein Kranich. (Foto: Karsten Peter)

 
   

 
66.920 Kraniche – ein wunderbares Naturschauspiel 14. Oktober 2014

Bei der letzten Synchronzählung am 11./12.10. haben die Mitarbeiter des Kranich-Informationszentrums und des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft 66.920 Kraniche gezählt. Besonders gut kann man die Vögel des Glücks an der Fütterungsfläche von Kranichschutz Deutschland bei Günz beobachten. Heute Morgen waren wieder über 1500 Kraniche und zahlreiche Gänse und Enten auf der Fütterungsfläche. Die Ausstellung des Kranich-Informationszentrums in Groß Mohrdorf (14 km NW Stralsund) hat täglich von 09:30-17:30 Uhr geöffnet. Hier können wir Ihnen auch auf Karten zeigen, wo Sie die Kraniche aktuell am besten beobachten können. Daher sollte das Zentrum der Ausgangspunkt Ihrer Kranichexkursion sein.

Kraniche am Abendhimmel
 
   

 
Mobiler Info- und Beobachtungsstand für Kranichtouristen (KIM) wieder in Aktion 10. Oktober 2014

Die Rügen-Bock-Region mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist einer der größten Kranichrastplätze in Europa. Alljährlich rasten in den Monaten September und Oktober bis zu 70.000 Kraniche an der Boddenküste. Aktuell sind es bereits über 30.000 Vögel. Aus diesem Grund besuchen viele Gäste aus ganz Deutschland und aus den europäischen Nachbarländern diese Region, um das einzigartige Naturschauspiel der Kranichrast zu erleben.

Das Kranichinfomobils

Der mobile Info- und Beobachtungsstand für Kranichtouristen (KIM) öffnet wieder täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr seine Türen für Kranichinteressierte. (Foto: Dr. Günter Nowald)

Die Raumnutzung nahrungssuchender Rastkraniche hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert. Mittlerweile suchen Kraniche nicht nur in der Feldflur zwischen Stralsund und Barth auf den Stoppelfeldern nach Ernterückständen, sondern auch in der Region westlich von Barth und nordöstlich von Ribnitz-Damgarten. Für eine bessere Besucherinformation und Betreuung hat Kranichschutz Deutschland (NABU, WWF, Lufthansa Umweltförderung) mit Unterstützung durch die Kur und Tourismus GmbH Zingst 2012 das Kranich-Info-Mobil, kurz KIM, konzipiert und bauen lassen. KIM ist ein umgebauter und jetzt sehr schmucker Bauwagen. Nach seinen ersten erfolgreichen Bewährungseinsätzen im Herbst 2012 und im Frühjahr und Herbst 2013 ist KIM seit dem 27.09. erneut in Aktion. Der Standort wird wieder direkt am nördlichen Ortseingang von Hermannshof auf der östlichen Seite sein (d.h. aus Richtung Fuhlendorf kommend auf der linken Seite).

Standortänderungen werden auf www.nabu-wwf-kranichzentrum.de bekanntgegeben. Zwei Kranich-Ranger sind im Oktober täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr an Bord. Vielfältiges Informationsmaterial, Spektive, Ferngläser aber auch Bücher und Zeitschriften gehören zur Ausstattung. Die Kraniche wechseln ihre Nahrungsplätze nach Futteraufkommen auf den Feldern. Nun ist die fachgerechte Beobachtung neben der festen Einrichtung mit einer Ablenkungsfütterungsfläche bei Günz auch an weiteren wechselnden Standorten möglich.

Standort des Kranichinfomobils

Standort des Kranich-Infomobils bei Google-Maps

 
   

 
Weitere Meldungen finden Sie hier.
 
   
   
Kranichschutz Deutschland
 

 

 Projektträger:

NABU


WWF

 Unterstützt durch:

Lufthansa Umweltförderung

   
 
Gültiges HTML 4.01!  Gültiges CSS!

Dokument zuletzt bearbeitet am 14.12.2014

© Kranich-Informationszentrum 2005-2014
Kontakt | Sitemap | Impressum